Schulkonzept

Home / Grundschule / Schulkonzept

Im Unterricht nach den Lehrplänen des Landes NRW setzen die Lehrkräfte persönliche Akzente, indem sie versuchen, schon durch ein beispielgebendes Verhalten ihren Schülern biblische Werte zu vermitteln.

Fächerübergreifend werden dort, wo es sich auf natürlichem Wege ergibt, die Lernziele durch biblische Vorbilder und Begebenheiten untermauert. Alle pädagogische Arbeit soll angstfrei durch die Liebe Gottes geprägt sein. Dem Status der Bekenntnisschule entsprechend, bekennen sich die Lehrkräfte bewusst auch im Schulalltag zu Jesus Christus.

Auswahlbogen

Wir möchten den Kindern an der FESH helfen,…

  • die Fähigkeiten und Neigungen zu entwickeln, die Gott der Schöpfer, in sie gelegt hat
  • selbständig zu denken, zu urteilen und verantwortungsvoll zu handeln,
  • Beziehungen zur Umgebung und zur Gesellschaft nach den Grundsätzen der Gerechtigkeit, der Solidarität und der Toleranz zu gestalten sowie
    die Schöpfung Gottes zu achten. In der Erziehung zur Toleranz soll das erforderliche Maß an Duldsamkeit gegenüber dem Handeln anderer entwickelt werden, das Voraussetzung für eine offene Auseinandersetzung z.B. in der Lerngruppe ist.
    Dieses Mindestmaß an Toleranz verbietet die Abwertung der Überzeugung anderer, es erlaubt jedoch, die eigene Überzeugung zu vertreten und für sie zu werben.

Pädagogische Leitsätze

  • Wir vermitteln biblisch-christliche Werte
  • Wir stärken die kindliche Persönlichkeit
  • Wir arbeiten eng mit den Eltern zusammen
  • Wir fördern die kindliche Leistungsbereitschaft
  • Wir schaffen Raum für gemeinschaftsfördernde Erlebnisse
  • Wir leiten zu einem friedlichen Zusammenleben an
  • Wir sind eine verlässliche Schule